Nachrichten-Archiv

30.01.2014

Wärmender Willkommensgruß für Babys in Bernau

Babysöckchen „made in Bernau“ gibt es vom Netzwerk Gesunde Kinder Barnim-Süd für jedes Kind, das im Immanuel Klinikum zur Welt kommt.
Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg - Nachrichten - Babysocken "made in Bernau"

Melanie Köhler hält ihr Glück im Arm. Konstantin, der zusammen mit Papa Klaus zu Besuch kam, staunt über sein kleines Schwesterchen und die winzigen Söckchen. Zur Geburt von Baby Marie Sophie gratulieren Nicole Peter (l). und Krankenschwester Gesine Krüger herzlich.

„Wir möchten auf diese Weise ein bisschen Wärme und Liebe verschenken“, so Koordinatorin Nicole Peter. Auf einen Aufruf des Netzwerks hin haben viele Bernauerinnen Wolle im GesuPoint an der Zepernicker Chaussee abgegeben. Zwei ältere Damen – beide Omas – stricken nun eifrig Söckchen und freuen sich, damit jungen Familien eine Freude zu machen. Die Idee mit der kleinen Aufmerksamkeit „made in Bernau“ scheint gut anzukommen.

Melanie Köhler freut sich jedenfalls über den per Hand gefertigten Willkommensgruß für ihr Töchterchen Marie Sophie, das am 22. Januar im Immanuel Klinikum zur Welt kam. „Ich werde hier super betreut und kann das Krankenhaus nur empfehlen. Die Hebammenpraxis genauso“, so die 34-jährige Schönowerin. An einem Infoabend hatte sie sich den Kreißsaal und die geburtshilfliche Station zuvor angeschaut und ihr damaliger guter Eindruck sei jetzt mehr als bestätigt worden. Das mit den Söckchen ist dann sozusagen das i-Tüpfelchen.

Zu Informationsabenden lädt das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg immer für den zweiten Dienstag im Monat ein. Das nächste Mal für den 11. Februar. Treff ist jeweils um 19 Uhr im Foyer des Klinikums, Ladeburger Straße 17. Weitere Informationen unter Telefon (0 33 38) 69 47 01 oder unter www.bernau.immanuel.de

Das Klinikum und das Netzwerk Gesunde Kinder betreiben gemeinsam das ElternZeitCafé im GesuPoint an der Zepernicker Chaussee. Jeden Dienstag von 10 bis 12 Uhr treffen sich dort junge Eltern mit ihren Babys und plaudern miteinander über vieles, was sie bewegt.

Zu einer anderen gemütlichen Runde können alle kommen, die Lust haben, Babysöckchen zu stricken oder etwas zu häkeln und dabei nette Kontakte zu knüpfen. Auch wer den Umgang mit Strick- oder Häkelnadel erst lernen möchte ist willkommen. Ab Februar wird in dem Mehrgenerationentreff jeden Donnerstag ab 10 Uhr eine Handarbeitsstunde angeboten. Weitere Informationen unter Telefon (0 33 38) 75 01 01.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Gynäkologie

Geburtshilfe

Direkt-Links